Videos zu Daniela Hammer-Tugendhats Vorlesung (2016W)

Vorlesung Daniela Hammer-Tugendhat
Bedeutung und Funktion antiker Mythen in der christlichen Kultur

Mittwoch, 13-14:30 Uhr, Hörsaal 1: Hauptgebäude Oskar Kokoschka-Platz 2, Erdgeschoß

Die Vorlesungen werden laufend gefilmt und können via YouTube Channel der Angewandten (https://www.youtube.com/user/DieAngewandteWienabgerufen werden:

Playlist von Daniela Hammer-Tugendhats Vorlesung (2016W):
https://www.youtube.com/playlist?list=PLjR8HTOEMQud0-XTNgkBGue-aQMhkP71K

Hüseyin Keskin: Video / Schnitt / Grafik 

Vortragsreihe Kunst-Forschung-Geschlecht

Aviso // Nächster Vortrag

jeweils 18-20 Uhr

Mittwoch, 14. Dezember 2016
Pia Palme
Notationen aus Zorn. Vortrag und Performance über den dritten Raum nach Donald D. Winnicott.

Eine großformatige Partitur als Zwischenkörper verschleiert mich als dahinter agierende Performerin. Diese Arbeit dekonstruiert die Körperlichkeit der Performance; zugleich exponiere ich als Komponistin meine prekäre Innenwelt vor der Öffentlichkeit.
Seminarraum 8

VOILÀ: VORHANG! (KUNST – FORSCHUNG – GESCHLECHT)

Eva Meyer, Julia Hölzl, Daniela Hammer-Tugendhat und Pia Palme werden in ihren Beiträgen zur diesjährigen Vorlesungsreihe Kunst-Forschung-Geschlecht den Bedeutungsgeflechten um Vorhänge, um Schleier, Tücher und Segel nachgehen. Die Gesten des Lüftens und Verbergens, die Relationen im Zeigen und Verhüllen werden beschäftigen, auch Trübungen und Dünste am Übergang von Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit. Denn „Voilà“ als „vois-là“ fordert auf, hinzuschauen und weist klanglich auf „voile“ in sowohl männlicher als auch weiblicher Form hin, auf das Tuch im Wind, den Schleier, seinerseits dem „vol“ verpflichtet, dem Vogelflug und Fliegen, dem Raub. Das „velum“ – Vorhang, Segel, verhüllendes Tuch oder auch schleierförmige begleitende Wolke – erlaubt diese Bewegungen, die hier in Hinblick auf ihr Vermögen interessieren, auch Geschlechterverhältnisse produktiv zu trüben.

Prüfungstermin für das Wintersemster 2016/17
Mittwoch, 11. Jänner 2017
Seminarraum 8

Seminarraum 8 = OKPF bzw. Oskar-Kokoschka-Platz 2, Ferstel-Trakt bzw. Altbau, 1. Stock

Seminar Martin Zeiller am 24.1.

wegen der Diplomausstellungen findet
Martin Zeillers Seminar Schöner Wohnen

am Dienstag, 24. Jänner 2017 (13 bis 14:30 Uhr)
im Seminarraum ! 24 (Vordere Zollamtsstraße 3, Zwischengeschoss) statt !

VZA3 Seminarraum-Pläne 

Tutorium für die Zyklus I Vorlesung

weitere Termine mit Alisa Beck

jeweils Dienstags
06.12.2016 - 16:30 bis 18:30 | Seminarraum 8 (OKPF: 1. Stock)
10.01.2017 - 16:30 bis 18:30 | Seminarraum 8 (OKPF: 1. Stock)
24.01.2017 - 16:30 bis 18:30 | Seminarraum 12 (VZA3: 1. Stock)

Edith Futscher Vorlesung, Vom Paläolithikum zum Spätmittelalter (Zyklus I)
OKPF = Oskar-Kokoschka-Platz 2, Ferstel-Trakt bzw. Altbau
VZA3 = Vordere Zollamtsstraße 3

Tutorium für die Zyklus III Vorlesung

weitere Termine mit Veronika Kocher:

02.12.2016; 12:30-14:30; HS1
20.01.2017; 12:30-14:30; HS1

Ausstellungsbesuch:

16.12.2016; 12:30-max 18:00
Fremde Götter. Faszination Afrika und Ozeanien;
Leopold Museum, MuseumsQuartier, 7., Museumsplatz 1
(Treffpunkt HS1 - gemeinsame Anfahrt von der Angewandten)

unsere Besuchsadresse:

Wir sind seit Anfang Januar 2016 unter folgender Adresse erreichbar:

Radetzkystraße 2 / 4. Stock
1030 Wien

Dort bitte beim Portier melden. Gegen Vorlage eines Ausweises erhält man eine Gästekarte, mit der der Aufzug benutzt werden kann. Damit  zu den Aufzügen auf der rechten Seite, dann im 4. Stock gleich links!

ACHTUNG: Unsere Postadresse ist nach wie vor:
Oskar Kokoschka-Platz 2, 1010 Wien

Publikationen der Abteilung Kunstgeschichte

    Eva Kernbauer, Aneta Zahradnik (Hg.)
    Höfische Porträtkultur. Die Bildnissammlung der
    österreichischen Erzherzogin Maria Anna (1738-1789)

    Edition Angewandte, Berlin/Boston: De Gruyter, 2016  

 

     Eva Kernbauer (Hg.)
     Kunstgeschichtlichkeit. Historizität und Anachronie
     in der Gegenwartskunst
     Paderborn: Fink, 2015

 

    Daniela Hammer-Tugendhat
    The Visible and the Invisible
    On Seventeenth-Century Dutch Painting

    Edition Angewandte, Berlin/Munich/Boston: De Gruyter, 2015

 

 

    Daniela Hammer-Tugendhat, Ivo Hammer, Wolf Tegethoff 
    Haus Tugendhat. Ludwig Mies van der Rohe
    Wien: Birkhäuser, 2014. 
    www.angewandtekunstgeschichte.net/forschung/haus-tugendhat 

    Edith Futscher, Doris Löffler (Hg.)
    Stoff wechseln? Ein geschlechterkritischer Blick auf Material und       Medium. FKW // Zeitschrift für Geschlechterforschung und visuelle         Kultur, Nr. 57, Oktober 2014
   
www.fkw-journal.de

    Bernadette Reinhold, Patrick Werkner (Hg.)
    Oskar Kokoschka - ein Künstlerleben in Lichtbildern
    An Artist's Life in Photographs. Aus dem Oskar Kokoschka-
    Zentrum der Universität für angewandte Kunst Wien
   
    Wien: Ambra, 2013

 

      Eva Kernbauer
      Der Platz des Publikums
      Modelle für Kunstöffentlichkeit im 18. Jahrhundert
      Köln/Weimar/Wien: Böhlau, 2011

 

    G. Bast, A. Husslein-Arco, H. Krejci, P. Werkner (Hg.)
    Wiener Kinetismus. Eine bewegte Moderne
    Viennese Kineticism. Modernism in Motion
    Wien/New York: Springer, 2011

 

      Sabine Fastert, Alexis Joachimides, Verena Krieger (Hg.)
      Die Wiederkehr des Künstlers
      Themen und Positionen der aktuellen Künstler/innenforschung
      Köln/Weimar/Wien: Böhlau, 2011

 

      Verena Krieger, Rachel Mader (Hg.)
      Ambiguität in der Kunst
      Typen und Funktionen eines ästhetischen Paradigmas
      Köln/Weimar Wien: Böhlau, 2010

 

     Daniela Hammer-Tugendhat
     Das Sichtbare und das Unsichtbare
     Zur holländischen Malerei des 17. Jahrhunderts
     Köln/Weimar/Wien: Böhlau, 2009

 

    Patrick Werkner, Anita Kern, Bernadette Reinhold (Hg.)
    Grafikdesign von der Wiener Moderne bis heute
    Von Kolo Moser bis Stefan Sagmeister
    Aus der Sammlung der Universität für angewandte Kunst Wien
    Wien/New York: Springer, 2009